Gospelchor gemeinsam auf Reisen

von M. M-W. (Kommentare: 0)

In der Sommerpause nutzen die Sängerinnen des Gospelchores der Germania die arbeitsfreie Zeit, um einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen.

Und so fuhr eine ansehnliche Gruppe Sängerinnen mit Familien am 18. August per Bus nach Heidelberg, um von dort mit dem Linienschiff „Weiße Flotte“ Richtung Neckarsteinach aufzubrechen. Bei herrlichem Sommerwetter genoss die Gruppe bestehend aus 27 Ausflüglern, mit Chorleiterin Bauer, ihre gemeinsame Fahrt auf dem Schiff und die anschließende Einkehr in eine Gaststätte. Eine geeignete Zeit das erfolgreiche Jahr Revue passieren zu lassen, Kontakte zu knüpfen oder einfach nur zusammen Spaß zu haben. Denn einen Grund für den harmonischen Chorgesang ist sicherlich auch dem guten Zusammenhalt und einem ausgeprägten Gruppengefühl zu verdanken.

Doch schon bald nach dieser unbeschwerten planfreien Freizeit hatte, zumindest der Vorstand, wieder einiges zu tun. Denn ein knappes Jahr vor der großen Jubiläumsfeier ist noch viel zu tun.

Und so traf sich der Vorstand am 5. September im Seehotel in Hemsbach, um  die nächste Phase der Jubiläumsplanung anzugehen. Aus diesem Grunde waren an diesem Abend Wilfried Riedmiller vom Kochclub „Gourmet“,  Arthur Brauch von den Freien Wählern und Thomas Pohl, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hemsbach, eingeladen. Diese drei Herren nämlich, mit ihrer überragenden Kompetenz und Erfahrung in der Organisation und Bewältigung derart großer Festlichkeiten, haben dem Frauenchor ihre Unterstützung und ihr Fachwissen zugesichert.

Und so wurden Ideen und Überlegungen in die Runde geworfen, abgewogen, kalkuliert, verworfen und entworfen. Nach über zwei Stunden Sitzung gingen dann alle zufrieden mit dem vorläufigen Ergebnis, auseinander. Für Gäste solcherlei Festivitäten nicht spürbar, so konnte man schon jetzt beobachten wie viel Arbeit, Zeit und Geduld beim Planen eines Jubiläumsfestes vonnöten ist. Nachvollziehbar ist dann sicherlich der Wunsch der 2. Vorsitzenden Baumann, dass es unabdingbar ist, dass sich der Vorstand in Zukunft vollzählig zusammensetzt und die Menge an Aufgaben gleichmäßig auf alle Schultern verteilt werden sollte.

 

Die erste Chorprobe nach der Sommerpause, findet am 2. Oktober 2013, wie immer in den Räumen der ehemaligen Synagoge, statt. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben