Gospelchor erneut ohne Chorproben

von Adminstrator (Kommentare: 0)

Online dauerhaft präsent

Gospelchor erneut ohne Chorproben

Online dauerhaft präsent

(mmw) Und wieder war es nach einem Monat gemeinschaftlichem Singen coronabedingt Schluss.

Doch auch wie im letzten Jahr sind die Powerfrauen des Gospelchors nicht gänzlich in der Versenkung verschwunden, sondern zeigen sich recht umtriebig auf Facebook und Instagram.

Schon wie im vergangenen Jahr, gibt es nun wieder einiges in der Corona-Werkstatt des Gospelchors zu werkeln.

Seit dem 1. Dezember findet sich auf Facebook unter „Gospelchor Hemsbach“ ein weiterer Adventskalender, gestaltet wurde dieser durch einen Teil der Sängerinnen. Jeden Tag kann man eine neue Überraschung hinter einem der schwarzen Türchen entdecken. Gar nicht schwarz, sondern recht bunt sind dann auch die unterschiedlichen Beiträge., von denen man sich jeden Tag überraschen lassen kann. Sängerin N. Haack teilt in Co-Partnerschaft mit M. Mohr-Waldschmidt die Beiträge dann auch auf Instagram. Selbst wer keinen eigenen Account besitzt kann jederzeit die Türchen auf Facebook öffnen.

Außerdem ist vereinsintern eine Wichtel- und eine Geschenkeaktion von Coronawerkstatt und Kunstausschuss geplant. Es wird nicht langweilig für den Chor und seine „Fans“.

So abwechslungsreich versüßen die Frauen des Gospelchors die Vorweihnachts- und Winterzeit, in der Hoffnung im Frühling wieder Licht zu sehen am Coronahorizont. Dann hat vielleicht das Warten endlich ein Ende und es darf wieder gemeinsam gesungen werden. Der sehnlichste Wunsch der Sängerinnen, des Vorstands und der Chorleitung ist und bleibt natürlich neben dem gemeinsamen Singen, wieder auf der Bühne zu stehen und dort anzuknüpfen, wo es im Winter 2019 eine jähe Unterbrechung gab.

 

Der Gospelchor der Germania wünscht viel Vergnügen beim Adventstürchen öffnen.

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.